Direkt zum Inhalt


Schriftgröße anpassen! Schrift verkleinern Schrift Standard Schrift vergrößern


2011 Presseberichte

trennstrich

„Olbrück Rundschau“ zum Brohltalgardetreffen

BROHLTAL. chb. Das Brohltaler Gardetreffen hat schon eine lange Tradition. Bereits zur 23. Auflage kamen die Gardisten und Gardistinnen am 26. November zusammen, um gemeinsam und gesellig die fünfte Jahreszeit einzuläuten. Dieses Jahr waren es die Oberzissener Jecken, die dem Gardetreffen ein zuhause gaben - der KCO zeichnete sich für Organisation, Technik und Bewirtung verantwortlich.
Dabei präsentierten die Moderatoren des Abends, Oberzissens Kommandanten Marco Nett und Sven Schmitt, ein buntes Programm in der Brohltalhalle. Unterhaltung wurde neben den Gardetänzen aus Waldorf und Kempenich auch durch die heimischen Tanzpüppchen geboten. Ein besonderes Highlight war aber natürlich wieder der spielerische Wettkampf der Garden selbst. Aus Ober- und Niederzissen, Waldorf, Gönnersdorf, Kempenich, Wehr, Oberdürenbach und Niederlützingen traten die uniformierten Kamevalisten an, um im sogenannten „Dreikampf“ einen Sieger zu bestimmen. Da galt es bei einem lustigen Trinkspiel Geschick zu beweisen, Bierdosen auszutarieren und schief zu stellen, beim „Handsitzen“ eine Gardistin möglichst lange in die Luft zu stemmen sowie drittens einen Maßkrug mittels Strohhalm möglichst schnell zu leeren. Selbstverständlich stand der Spaß im Vordergrund, aber trotzdem konnten die Niederlützinger sich am Ende als Sieger feiern lassen. Zweite wurde die Garde aus Wassenach und Dritte die aus Niederzissen - letztere hatten sich schließlich mit ihrem Prinzenpaar, Prinz Stefan II. und Prinzessin Birgit I. nebst Abordnung auch eine lautstarke Unterstützung mitgebracht.
Für Stimmung sorgte anschließend die Gruppe Talentfrai, die mit ihrer Live-Musik die Halle rockte. Mit stimmungsvoller Karnevalsmusik stimmten sie prächtig auf die fünfte Jahreszeit ein und so mancher Gardist führte die Party bis in die frühen Morgenstunden weiter.


trennstrich

"Rheinzeitung“ zum Brohltalgardetreffen

Karneval
Neun Vereine lieferten sich pfiffigen Wettkampf
Von unserem Mitarbeiter Christoph Bartoszak
Brohltal
Das Brohltaler Gardetreffen hat schon eine lange Tradition. Bereits zur 23. Auflage kamen die Gardisten und Gardistinnen am Wochenende in Oberzissen zusammen, um gemeinsam und gesellig die fünfte Jahreszeit einzuläuten.
Der Karnevalsclub Oberzissen (KC0) zeichnete für Organisation, Technik und Bewirtung verantwortlich. Dabei präsentierten die Moderatoren des Abends, Oberzissens Kommandanten Markus Nett und Sven Schmitt, ein buntes Programm m der Brohltalhalle. Unterhaltung wurde neben den Gardetänzen aus Waldorf und Kempertich auch durch die heimischen Tanzpüppchen geboten. Ein besonderer Höhepunkt war

aber wieder der spielerische Wettkampf der Garden selbst. Aus Ober- und Niederzissen, Waldorf, Gönnersdorf, Kempenich, Wehr, Oberdürenbach und Niederlützingen traten die uniformierten Karnevalisten an, um im sogenannten „Dreikampf“ einen Sieger zu bestimmen. Da galt es, bei einem lustigen Trinkspiel Geschick zu beweisen, Bierdosen auszutarieren und schief zu stellen, beim "Handsitzen“ eine Gardistin möglichst lange in die Luft zu stemmen sowie einen Maßkrug mittels Strohhalm mäglichst schnell zu leeren. Selbstverständlich stand der Spaß im Vordergrund aber trotzdem konnten die Niederlützinger sich am Ende als Sieger feiern lassen. Zweiter wurde die Garde aus Wassenach und Dritte die aus Niederzissen. Letztere hatten sich schließlich mit Ihrem Prinzenpaar, Prinz Stefan 2. und Prinzessin Birgit 1, nebst Abordnung auch eine lautstarke Unterstützung mitgebracht. Für Stimmung sorgte anschließend die Gruppe „Talentfrai“, die mit ihrer Livemusik die Halle rockte

trennstrich

"Blick aktuell“ zum Brohltalgardetreffen

Oberzissen
Wenn das Brohltalgardetreffen ruft, kommen die Garden der Region in der Regel alljährlich erstmals in der neuen Session zusammen. So war es auch in diesem Jahr. Schon zum 23. Mal fand dieses Treffen statt. Dieses Jahr war die Prinzengarde des KCO Ausrichter in der Brohltalhalle in Oberzissen.
Neben den Gastgebern waren acht Garden angereist, die einen bunten Abend miteinander verbrachten: die Stadtsoldaten Niederzissen, die Stadtsoldaten Gönnersdorf, die Prinzengarde Wassenach, die Stadtsoldaten Niederlützingen, die Tanzgarde der KG „Jeckige Globistere“ Waldorf, die Stadtsoldaten Kempenich, die Prinzengarde Wehr und die Ehrengarde Oberdürenbach. Aus Niederzissen waren ebenfalls Prinz Stefan II, und Prinzessin Birgit I. und eine Abordnung der KG Zesse Jecke mitgekommen.
Die beiden Kommandanten der Oberzissener Prinzengarde Marco Nett und Sven Schmitt moderierten ein buntes Programm.
Die Tanzgarde der KG „Jeckige Globistere“ Waldorf und die Stadtsoldaten aus Kempenich zeigten ihre Gardetänze und trugen, wie die einheimischen Tanzpüppchen mit ihrem Tanz zur guten Laune und zum Gelingen des Abends bei.
Als besonderer Höhepunkt präsentierte sich aber der spielerische Wettkampf der Garden. Hier mussten sich die Teilnehmer in einem lustigen Dreikampf beweisen. Da galt es beim „Bierdosenstellen“ diese anzutrinken und schräg zu stellen. Im „Handsitz-Contest“ eine Gardistin möglichst lange in die Luft zu stemmen und beim „Saufmaschinchen“ einen Maßkrug mittels Strohhalm möglichst schnell zu leeren. Der Spaß stand dabei im Vordergrund.
Als Sieger standen schließlich die Stadtsoldaten Niederlützingen fest. Auf den zweiten Platz kam die Prinzengarde Wassenach vor den Stadtsoldaten Niederzissen und der Tanzgarde Waldorf.
Die Auslosung der Gardetreffen für die nächsten drei Jahre ergab, dass im kommenden Jahr das BrohItalgardetreffen die Stadtsoldaten Kempenich ausrichten werden. Die 25-jährige Ausgabe des Brohltalgardetreffens liegt in den Händen der Stadtsoldaten Niederlützingen im Jahre 2013 und 2014 wird die Prinzengarde Wehr Ausrichter des Treffens sein. Im Anschluss an die Siegerehrung sorgte die Gruppe „Talentfrai“ mit ihrer Live-Musik für gute Stimmung in der Brohltalhalle.


trennstrich

#Olbrückrundschau November 2011#
KCO feierte Helferfest
Einmal im Jahr lädt der Vorstand des Oberzissener Karnevalsclubs seine Aktiven und Helfer zum gemütlichen Beisammensein ein, um sich für all die Arbeit vor und hinter den Kulissen gebührend zu bedanken. Auch heuer ließ der KCO sich diesen Spaß nicht nehmen! Und so ging es am 29. Oktober mit über 60 Personen auf große Fahrt. Treffpunkt war am Bahnhof Oberzissen. Dort wartete man auf den Vulkanexpress, der die Gruppe ans eigentliche Ziel der Reise bringen sollte - zum Almabtrieb nach Engeln.
Bereits auf der Hinfahrt ging es fröhlich zu, und man traf bestens gelaunt dort ein. Schnell hatte sich die jeckige Schar zu den Klängen der Eifeldorfmusikanten warm gesungen und geschunkelt. Auch das ein oder andere Tanzbein wurde geschwungen, nahmen doch viele die Gelegenheit dazu wahr, sich auf die bevorstehende Session einzustimmen, die ja in wenigen Tagen
beginnt. Bei leckerem Essen vergingen die Stunden wie im Flug und viel zu früh musste die Rückfahrt angetreten werden. Diejenigen, die noch nicht genug gefeiert hatten, ließen den Abend dann gemütlich in Niederzissen ausklingen, wo der ein oder andere zu späterer Stunde noch gesichtet wurde.
Nach dieser großen Resonanz freut der KCO sich bereits jetzt schon auf das Helferfest im nächsten Jahr.

trennstrich

#Olbrückrundschau Oktober 2011#

„KCO verabschiedet verdiente Vorstandsmitglieder“
In diesem Jahr hieß es für den Karnevalsclub „Owezesse Jecke“ gleich zweimal Abschied zu nehmen.
Zum einen musste man sich von seinem langjährigen ersten Kassierer Gerhard Wilhelmi trennen, der nach über 30 Jahren aktiver Vorstandsarbeit das Ruder abgab und künftig die Kappensitzung „auch mal als Zuschauer genießen möchte“. Ein würdiger Rahmen für die Verabschiedung war schnell gefunden, konnte der neue erste Vorsitzende Oliver Scheuer dies doch auf der Jahreshauptversammlung gemeinsam mit allen anwesenden Vereinsmitgliedern in Angriff nehmen und sparte dabei zurecht nicht mit Worten des Dankes.
verabschiedung-gerd
Der neu gewählte Vorstand bei der Verabschiedung von Gerhard Wilhelmi.

Zum anderen verlässt mit Heinz Busar ein Oberzissener Original den Vorstand und hängt seine Elferratskappe sprichwörtlich an den Nagel. Diese Verabschiedung konnte jetzt bei der letzten Vorstandssitzung nachgeholt werden und alle bedankten sich für den unermüdlichen Einsatz der vergangenen Jahre.
verabschiedung-heinz
Ein etwas dezimierter Vorstand -aber nicht weniger herzlich- dankt Heinz Busar.

Beiden Ehemaligen wünscht der KCO für die Zukunft alles Gute, viel Gesundheit und hofft, sie in der nächsten Session als Gäste auf der Kappensitzung begrüßen zu können!

trennstrich

trennstrich

#Olbrückrundschau Oktober 2011#

„Große Freude beim KCO“
Die Vorbereitungen für die kommende Session laufen derzeit bei allen Karnevalisten auf Hochtouren - so auch beim Karnevalsclub „Owezesse Jecke“. Doch in diesem Jahr hat der Vorstand des KCO besonderen Grund zur Freude. „Ja, wir werden auf der Kappensitzung am 21. Januar 2012 neue Tollitäten präsentieren können!“, erklären der erste Vorsitzende Oliver Scheuer und Sitzungspräsident Joachim Schütz stolz. War es in vielen Jahren zuvor schon fast zur Tradition geworden, dass buchstäblich erst in letzter Minute närrische Regenten gefunden wurden, so war in diesem Jahr bereits frühzeitig klar, dass die Oberzissener Jecken wieder mit neuen Tollitäten aufwarten können. Es wurde also in aller Ruhe geplant und vorbereitet – eine ganz ungewohnte Rolle für die Verantwortlichen. Umso mehr darf man also gespannt sein, welchen Empfang die „Owezesse Jecke“ ihren neuen närrischen Regenten bereiten werden!

trennstrich

#Olbrückrundschau Juli 2011#

„KCO goes Burfest“
Dass der Karnevalsclub „Owezesse Jecke" (KCO) es nicht nur an den närrischen Tagen versteht zu feiern, bewiesen die Mitglieder des Vorstandes gemeinsam mit dem Ehrenmitglied des Elferrates, Alfons Dietz, beim diesjährigen Besuch des Burfestes. Erstmals richtete die Freiwillige Feuerwehr Oberzisscn das Fest in eigener Regie aus und so war es für den KCO selbstverständlich, dieses Vorhaben durch einen Besuch zu unterstützen, steht doch die Feuerwehr den Narren immer tatkräftig bei der Durchführung ihres Umzuges zur Seite. So traf man sich am Sonntag zum gemeinsamen Frühschoppen und ließ es sich bei herrlichem Sonnenschein und kühlen Getränken gut gehen. Dabei hatte der KCO gleich zweimal Grund zur Freude! Zum einen konnte man Vorstandsmitglied Jörg Friedrichs zur Geburt seines Sohnes gratulieren, zum anderen stand nach dem Rennen mit Gardekommandant Marco Nett ein Vollblutkarnevalist ganz oben auf dem Siegertreppchen. Und eines war an diesem Abend schon für alle sicher: Im nächsten Jahr sind wir wieder mit dabei.
burfest-bild1

trennstrich

#Olbrückrundschau Mai 2011#

"Neuwahlen beim KC Owezesse Jecke e. V."
Am Dienstag, 17. Mai, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des KC Owezesse Jecke in der Gaststätte Dünker statt. Der 1. Vorsitzende, Hans-Peter Schaup, begrüßte die Versammlung. Im Anschluss gedachte man den verstorbenen Mitgliedern des Vereins, wobei in diesem Jahr besonders der verstorbenen ehemaligen Tollitäten Ilse Simanzik und Manfred „Manni“ Feldges gedacht wurde.
Geschäftsführerin Angelika Bell verlas den Jahresbericht 2010/2011 und zog dabei eine insgesamt positive Bilanz. Besonderer Dank galt dem Prinzenpaar Silke und Frank, die mit Ablauf ihres zweiten Jahres als Tollitäten das närrische Zepter aus der Hand gegeben haben. Hervorzuheben war ebenfalls der große Umzug an Karnevalssamstag, der von vielen Zuschauern am Rand mit Begeisterung verfolgt wurde. Der KCO möchte sich auf diesem Weg noch mal bei allen recht herzlich bedanken, die zum Gelingen des Zuges durch ihre aktive Teilnahme beigetragen haben.
Dem Kassenbericht des ersten Kassierers Daniel Fassbender folgte der Prüfbericht des Kassenprüfers Alfons Dietz, der zusammen mit Guido Distelrath die Kasse geprüft hat und dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung bestätigte. Der Kassenprüfer bat die Versammlung um Entlastung des alten Vorstandes, die dann auch einstimmig erfolgte.
Im Anschluss wurden die Neuwahlen zum Vorstand durchgeführt. Leider hat sich unser langjähriges Vorstandsmitglied und Kassierer, Gerhard Wilhelmi, entschieden, zukünftig kürzer zu treten und steht dem Vorstand daher nicht mehr zur Verfügung. Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute für die Zukunft und bedanken uns noch mal herzlichst für seine jahrzehntelange Treue zum KCO.
Da uns ebenfalls unser Vorstandsmitglied Heinz Busar nicht mehr zur Verfügung steht und unsere Geschäftsführerin Angelika Bell dieses Amt aus zeitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann, wurden im Vorfeld der Jahreshauptversammlung mit verschiedenen Personen Gespräche geführt mit dem Ziel, neue Vorstandsmitglieder für die Vorstandsarbeit zu gewinnen.
Leider war keiner der Angesprochenen bereit, im Vorstand des KCO mitzuwirken, so dass zukünftig nur noch 9 Vorstandsmitglieder zur Verfügung stehen. Die anschließenden Wahlen brachten daher folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender: Oliver Scheuer, 2. Vorsitzender: Carlos Engbert
Geschäftsführer: Hans-Peter Schaup
1. Kassierer: Daniel Fassbender, 2. Kassierer: Sascha Fassbender
Sitzungspräsident: Joachim Schütz
Beisitzer: Angelika Bell, Eugen Schmitt, Jörg Friedrichs.

vorstand-2012
Wir würden uns über jeden freuen, der sich bereit erklärt, uns aktiv zu unterstützen. Diejenigen können sich gerne mit unserem ersten Vorsitzenden Oliver Scheuer unter der Telefonnummer 0160-93290773 oder mit jedem anderen Vorstandsmitglied in Verbindung setzen.

trennstrich

>>Brohltalecho zur Sitzung 2011<<

BE 02
Oberzissen. Das der Karnevalsclub Oberzissen (KCO) bestens auf die neue Session vorbereitet ist, bewiesen die Aktiven bei der diesjährigen Kappensitzung. Auch ein Stromausfall zu Beginn der Sitzung konnte sie nicht aus der Fassung bringen. Mit einem äußerst kurzweiligen und unterhaltsamen Programm boten sie den Gästen Narretei vom Feinsten. Nach dem Einzug der närrischen Abordnungen mit Elterrat, Mini-Garde, Prinzengarde sowie dem amtierenden Prinzenpaar samt Hofstaat sorgte zunächst besagter Stromausfall für reichlich Bewegung auf der Bühne. Nachdem die Schwierigkeiten mit der Stromversorgung behoben und herzliche Grußworte von den Sitzungspräsidenten Joachim Schütz und Sascha Faßbender an die zahlreich erschienenen Gäste gerichtet waren, stand zunächst das amtierende Prinzenpaar Frank I. und Silke I. im Mittelpunkt. Sie ließen die letzte Session mit ihrer Proklamation noch einmal Revue passieren und erinnerten besonders an die zahlreichen Auftritte nicht nur in Oberzissen. Sie forderten im zweiten Jahr ihrer Regentschaft alle Oberzissener Narren auf, sich am diesjährigen Karnevalsumzug zu beteiligen.
Nach der namentlichen Vorstellung der Minifunken, die von Gaby Weber, Angelika Bell, Gisela Nonn, Conny Coste, Tanja Distelrath und Dorothee Bürger betreut werden, tanzte die Prinzengarde unter der Leitung von Kommandant Marco Nett das „Stippetötche“. Auch die Jugendgarde des KCO präsentierte ihren diesjährigen Sessionstanz. Mit Heinrich Seiwert aus Niederzissen stand dann ein Könner in der Oberzissener Bütt, der humorvoll von seinen Erfahrungen als Bodybuilder berichtete. „Eine Mischung aus Albert Einstein und Arnold Schwarzenegger“ der jede Pointe auf den Punkt bringt“, lobte Moderator Sascha Faßbender die Leistung des Redners. Sehenswert auch der Showtanz der Gruppe „Just for Fun“ aus Niederzissen, deren sieben Tänzerinnen nach der Musik aus dem Musical „Grease“ tanzten und danach der Showtanz der Jugendgarde der KG Reil/Mosel mit elf Tänzerinnen nach der Musik von Fire & Ice. Zwischen den Um- und Aufbauten auf der Bühne konnten die Sitzungspräsidenten immer wieder einige Ehrengäste besonders begrüßen, u. a. Bürgermeister Johannes Bell, Ortsbürgermeister Eugen Schmitt (der sich als Elferratsmitglied auf der Bühne niedergelassen hatte), die Pfarrer Pater Wolfgang Nick und Otmar Fechler sowie Gemeindereferent Rainer Schönhofen und den Marktbereichsleiter der KSK Ahrweiler Robert Bell als Ehrengäste willkommen heißen. Herzliche Grüße galten auch den Abordnungen vieler befreundeter Gesellschaften aus der näheren und weiteren Umgebung. Besonders willkommen geheißen wurden dabei Prinz Markus I. und Prinzessin Maria W. aus Niederzissen und Prinz Manfred II. und Prinzessin Marianne I. aus Reil/Mosel. Man tauschte nette Worte, Blu-
2011 BE 03
men und Orden. Besonders freute man sich, dass auch das Ehrenmitglied des Elferrates Alfons Dietz an der Sitzung teilnahm. Die „Tanzpüppchen“ des KCO sorgten mit ihrem Showtanz für ein weiteres Highlight. Die elf jungen Damen versprühten einen Hauch von Zirkus und Moulin Rouge und präsentierten sich mit einem tollen Schlussbild farbenprächtig auf der Bühne. „Die Zwinn“, Daniel und Sascha Faßbender, berichteten als „Oberzissener Verzellchesmächer“ insbesondere über ihre Erfahrungen mit den Frauen. Dabei bekamen auch die Nachbarorte ihr Fett weg. Zu einem kölschen Liederpotpourri tanzte die Prinzengarde ihren Sessionstanz. Dabei zeigten die 9 Mädchen und 3 Männer schnelle, schmissige Schrittfolgen. Vor der Pause wurde dann noch Reinhold Meid mit dem diesjährigen Pegasus-Orden der Rhein-Zeitung ausgezeichnet. Er hat lange Jahre dem KCO als Busfahrer zur Seite gestanden und „war stets da, wenn man ihn brauchte“. Als Knaller erwies sich nach der Pause die Band „Talentfrai“, Markus Adams, Sebastian Reuter, Patrick Schütz, Uli Schütz und Sitzungspräsident Joachim Schütz sorgten bei ihrem Debüt für tolle Stimmung in der Brohltalhalle. Ihr „Owezesse Bürschelche“ sowie bekannte Kölner Karnevalshits und schließlich „Westerland“ ließen die Besucher auf die Stühle steigen. „Pfundig“ ging es danach mit Kai Kramosta aus Nickenich weiter. Der „Pfundskerl“ sorgte als neuer Stern am Narrenhimmel für bombige Stimmung. Ein Karnevalsenkrechtstarter mit beeindruckender Wortakrobatik, der demnächst auch im Fernsehen zu bewundern ist. Ihm war eine Rakete sicher und man ließ ihn nicht ohne Zugabe von der Bühne. Toll im Anschluss auch in diesem Jahr wieder des Clownstanz des Tanzpaars des KCO. Simone Doll und Walter Hilger, die die letzten vier Jahre überall in der Region und darüber hinaus die Farben des KCO vertreten hatten, zeigten in ihrer fünften und wohl letzten gemeinsamen Session als Tanzpaar ein Medley ihrer gemeinsamen Zeit. Sie brannten ein Feuerwerk an toller Akrobatik und schwierigen Hebefiguren ab. Natürlich gab es für sie auch eine Rakete und die gewünschte Zugabe. Auch „Die Geilen“ (Sven Schmitt und Thomas Wehren) wussten erneut in der Oberzissener Bütt mit ihren Blödeleien zu gefallen.
Eng wurde es dann wieder, als die „Mädcher un Junge“ des Bürgervereins Grün-Weiß Frohsinn Heddesdorf die Bühne enterten. Als Flugcrew kamen die 15 Mädchen und 6 Herren auf die Bühne. Hier zeigten sie einen Spitzentanz mit tollen Hebefiguren und akrobatischen Flugnummern, dessen Melodien sie eine Reise um die Welt machen ließen. Sie waren auch im 5. Jahr ihrer Bühnenpräsenz in Oberzissen erneut ein Glanzpunkt. Auch sie erhielten verdientermaßen eine Rakete und wurden nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.
Dieses „Schicksal“ erlebten anschließend auch die „Brohlbachentchen“ (JGV Oberzissen), die sich in diesem Jahr als Aerobicgruppe präsentierten. Nach ihrem Aufmarsch in Trainingsanzügen zeigten sie sich nach einem kurzen Strip in heißen Bodys, die jedoch zum Leidwesen des Betroffenen und zur Erheiterung der Besucher nicht alle der Belastung standhielten, so dass schließlich gar Prinzessin Silke I. Hand anlegen musste/konnte/durfte, um den Body wieder in Form zu bringen. Viel Beifall war auch dem Auftritt des Vorstandes des KCO als Synchronschwimmer sicher, bevor dann mit der Guggemusik
2011 BE 05
aus Kretz zum Finale übergeleitet wurde. Zwischendurch wurden noch Stefan Friedrichs und Hans-Peter Schaup mit der Bronzenen Ehrennadel des KCO ausgezeichnet und Gerd Wilhelmi erhielt gar die Goldene Ehrennadel. Der KCO dankte allen Aktiven und Helfern für die tatkräftige Unterstützung. Ein großer Dank ging aber auch an das Publikum, dass auch zu später Stunde noch zu begeistern war. Im Anschluss an die Sitzung konnte man zur Musik von Dirk Baquet, der auch die Sitzung musikalisch mitgestaltet hatte, das Tanzbein schwingen. Für viele ging erst am frühen Sonntagmorgen eine unterhaltsame Nacht zu Ende.

trennstrich



zurück

Druckversion

 

 

Seitenanfang